Direkt zum Inhalt

Impressum

 

Herausgeber: 

CapSolutions GmbH

Herzog-Heinrich-Straße 6

80336 München

Tel.: +49 89 21 55 85 13 0

Ansprechpartner: Georg Neubauer

info@capsolutions.de

Verantwortlicher für den Inhalt: Georg Neubauer

 

Angaben zur Gesellschaft:

Sitz der Gesellschaft München

Handelsregister: HRB246760

BaFin-ID: 154868

Geschäftsführer: Georg Neubauer

 

Die Gesellschaft ist ein der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) zugeordnetes Institut.

Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW)

Charlottenstraße 33/33a, 10117 Berlin
Tel. +49 (0) 30 203699-5626
FAX +49 (0) 30 203699-5630
E-Mail
mail@e-d-w.de
www.e-d-w.de

 

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Als in Deutschland zugelassenes Wertpapierinstitut (Erlaubnis nach §15 WpIG zur Anlagevermittlung, Anlageberatung, Platzierungsgeschäft, Abschlussvermittlung und Finanzportfolioverwaltung) unterliegt die CapSolutions GmbH der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Graurheindorfer Str. 108
D-53117 Bonn
Lurgiallee 12
D-60439 Frankfurt
Tel.: +49 (0)228 4108-0
Fax: +49 (0)228 4108-1550
E-Mail: 
Poststelle@bafin.de 
Internet: www.bafin.de


St Nr. 143 123 31870              UST ID DE322411827
 

Zusätzliche Informationen gem. Gesetz über rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr (EGG) in Verbindung mit § 6 Teledienstgesetz (TDG): 

 

Grafik- und Webdesign

© www.trust-design.net

Alle Rechte vorbehalten.

Die Urheberrechte dieser Website liegen vollständig bei der CapSolutions GmbH. Die hier zur Verfügung gestellten Webseiten und Dokumente dürfen nur zu Informationszwecken verwendet werden.

Diese Seiten und Dokumente dürfen nicht kommerziell verwertet werden. Jede Kopie (dies gilt auch für Auszüge) muss diesen Urheberrechtsnachweis enthalten.

Nachfolgende Ausführungen enthalten die Informationen gemäß § 16 InstitutsVergV i.V.m. Art. 450 CRR. Die CapSolutions GmbH hat eine Selbsteinschätzung des Instituts vorgenommen und gehört nach eigener Einschätzung nicht zu den sogenannten „bedeutenden Instituten“. Insbesondere liegt die Bilanzsumme im Durchschnitt der letzten drei Geschäftsjahre unter 10 Mrd. EUR. Die Vergütungssysteme der CapSolutions GmbH verfolgen im Wesentlichen den beiden Grundprinzipien Markt- und funktionsgerechte Grundvergütung (Grundgehaltsstruktur und Stellenbewertung, inkl. Marktvergleich) und Leistungsorientierte variable Vergütung (Zielvereinbarungs- und Leistungsbeurteilungssystem). Alle Mitarbeiter erhalten ein Jahresfestgehalt (Zusammensetzung der Vergütung), welches in 12 gleichen Teilen monatlich nachträglich ausbezahlt wird (Art und Weise der Gewährung). Die wesentlichen Parameter für die Bestimmung der Höhe der festen Vergütung sind die ausgeübte Funktion, die Stellung im Unternehmen (Hierarchieebene, Übernahme unternehmerischer Verantwortung) sowie die Beurteilung der vergangenen Leistung (quantitative und qualitative Parameter). Neben dem Grundgehalt, bestehend aus 12 Monatsgehältern, können Mitarbeiter eine auf Jahresbasis bemessene kurzfristige variable Vergütung in Abhängigkeit der Erreichung von Zielen auf Unternehmensebene und individueller Ebene erhalten. Die Bemessungsebenen sind je nach Grad der Übernahme unternehmerischer Verantwortung (Hierarchie, Vollmachten, Prokura, etc.) unterschiedlich gewichtet. Der Unternehmensteil nimmt dabei mit steigender Übernahme unternehmerischer Verantwortung zu und kann bei den Geschäftsleitern bis zu 100% betragen. Die Höhe der Auszahlung wird in Bezug auf Erfolgsbeiträge auf Unternehmensebene und individueller Ebene bestimmt. Der prozentuale Anteil der jeweiligen Parameter ist nach Hierarchieebenen differenziert. Die Auszahlung erfolgt nach Abschluss der Zielerreichung. Die variable Vergütung der Geschäftsleiter ist vollständig ermessensabhängig. Besteht die Vergütung aus einer variablen und einer fixen Vergütungskomponente, müssen beide in einem angemessenen Verhältnis zueinanderstehen. Zur Vermeidung einer Abhängigkeit einer relevanten Person von der variablen Vergütung definiert die CapSolutions GmbH eine Obergrenze für das Verhältnis zwischen fixer und variabler Vergütung von max. 100 % der fixen Vergütung. Die Anteilseigner des Instituts können über die Billigung einer höheren variablen Vergütung, die 200 % der fixen Vergütung für jeden einzelnen Mitarbeiter oder Geschäftsleiter nicht überschreiten darf, beschließen. Weitere variable Vergütungsbestandteile sowie garantierte variable Vergütungen existieren nicht. Die angemessene Höhe der Grundvergütung wird in Bezug auf Funktionen und deren Wertigkeit für das Unternehmen regelmäßig anhand externer Vergütungsvergleiche innerhalb und außerhalb der Branche überprüft. Bei der Festlegung der Höhen der festen Vergütung wird darüber hinaus auf eine ausgewogene Struktur im Innenverhältnis geachtet.

 

Streitschlichtung:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum. CapSolutions GmbH beteiligt sich nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz.

 

Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken

 

Aufgrund gesetzlicher Vorschriften (Art. 3 OffenlegungsVO) sind wir zu den nachfolgenden Angaben verpflichtet. Eine Bewerbung ökologischer oder sozialer Merkmale in unseren Anlagestrategien oder für sonstige konkrete Finanzinstrumente ist nicht beabsichtigt:

Umweltbedingungen, soziale Verwerfungen und oder eine schlechte Unternehmensführung können in mehrfacher Hinsicht negative Auswirkungen auf den Wert der Anlagen und Vermögenswerte unserer Kunden haben. Diese sog. Nachhaltigkeitsrisiken können unmittelbare Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage und auch auf die Reputation der Anlageobjekte haben. Da sich derartige Risiken letztlich nicht vollständig ausschließen lassen, haben wir für die von uns angebotenen Finanzdienstleistungen spezifische Strategien entwickelt, um Nachhaltigkeitsrisiken erkennen und begrenzen zu können.

Für die Begrenzung von Nachhaltigkeitsrisiken versuchen wir Anlagen in solche Unternehmen zu identifizieren und möglichst auszuschließen, die dahingehend ein erhöhtes Risikopotential aufweisen.

Die Strategie unseres Unternehmens zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken fließen auch in die unternehmensinternen Organisation ein. Die Beachtung dieser Richtlinien beeinflusst maßgeblich die künftige Gehaltsentwicklung. Insoweit steht die Vergütungspolitik im Einklang mit unseren Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken.

 

Nicht-Berücksichtigung nachteiliger Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren

Investitionsentscheidungen können nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt (z. B. Klima, Wasser, Artenvielfalt), auf soziale - und Arbeitnehmerbelange  haben  und  auch  der  Bekämpfung von Korruption und Bestechung abträglich sein.

Die CapSolutions hat grundsätzlich ein erhebliches Interesse daran, der Einhaltung der Nachhaltigkeitsfaktoren gerecht zu werden und dazu beizutragen, nachteilige Auswirkungen im Rahmen der Anlageentscheidungen bzw. Anlageempfehlungen zu vermeiden. Die Umsetzung der hierfür vorgegebenen rechtlichen Vorgaben ist nach derzeitigem Sachstand jedoch aufgrund der bestehenden und noch anstehenden Veränderungen der bürokratischen Rahmenbedingungen noch nicht leistbar.

Daher ist es der CapSolutions derzeit nicht möglich, im Rahmen ihrer Investitionsentscheidungen oder Anlageempfehlungen nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren zu berücksichtigen. Dies gilt voraussichtlich zumindest bis Ende 2023.

 

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Die CapSolutions GmbH ist bemüht, das Webangebot stets aktuell und inhaltlich richtig sowie vollständig anzubieten. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen.

Die CapSolutions GmbH übernimmt keine Haftung für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der in ihrem Webangebot eingestellten Informationen, es sei denn die Fehler wurden vorsätzlich oder grob fahrlässig aufgenommen.

Dies bezieht sich auf eventuelle Schäden materieller oder ideeller Art Dritter, die durch die Nutzung dieses Webangebotes verursacht wurden.

 

Gerichtsstand ist München.